Aktion sicherer Schulbus

Der Omnibus ist das sicherste Verkehrsmittel!

Gerade im ländlichen Raum spielt er eine wichtige Rolle für Ihre Kinder auf dem Weg von oder zur Schule. Hier sind einige Regeln die Sie mit Ihrem Kind besprechen oder üben sollten.

Denn ob Ihr Kind gerade eingeschult wird oder zu einer weiterführenden Schule wechselt. Machen Sie als Eltern Ihr Kind rechtzeitig mit diesem "Verkehrsmittel" vertraut.

  • Ihr Kind sollte sich als Fußgänger gut zurechtfinden, um den Weg zur Bushaltestelle später auch alleine gehen zu können.
  • Fahren Sie mit Ihrem Kind zusammen Bus. Nehmen Sie sich Zeit für den Weg zur Haltestelle und üben Sie gemeinsam das Warten: Was kann man interessantes tun, ohne im Bus herumzulaufen.
  • Erklären Sie Ihm auch, dass drängeln und schubsen ebenso gefährlich sind, wie das herumrennen im Bus.
  • Wenn Sitzplätze frei sind, sollte sich Ihr Kind setzen. Zeigen Sie Ihrem Kind wo es sich festhalten kann, falls es keinen freien Sitz mehr gibt.
  • Üben Sie mit Ihrem Kind, dass es nach dem Aussteigen warten muss und erst über die Straße gehen darf, wenn der Bus abgefahren ist und kein Fahrzeug mehr kommt.

 


 

Wie eine ganze Klasse auf einmal verschwindet

Sicherheitstraining: Bremsmanöver und Blick in den Rückspiegel bringen Rippberger Grundschüler zum Staunen

Walldürn-Rippberg Was sieht ein Omnibusfahrer im Rückspiegel? Was geschieht, wenn der Busfahrer plötzlich bremsen muss? Was beim Busfahren zu beachten ist, erfuhren am Montagmittag die Schüler der ersten bis vierten Klasse der Grundschule Rippberg an der Sporthalle hautnah. Das Busunternehmen Berberich aus Glashofen wollte die Schüler wieder einmal bei einem Schulbus-Sicherheitstraining sensibilisieren.

Gedränge beim Einsteigen in den Bus, Aufstehen während der Fahrt, Lärmen und Herumalbern: Die Kinder werden sich vermutlich künftig im Schulbus anders verhalten. Busfahrer Uwe Berberich informierte die Sechs- bis Achtjährigen auch über das richtige Sitzen und das korrekte Verhalten während der Fahrt. Außerdem durfte jedes der Kinder auf dem Sitz des Omnibusfahrers Platz nehmen. Die Kinder waren sehr überrascht davon, wie wenig man von diesem Ort aus sieht, wenn man durch die Außenspiegel nach hinten schaut. In dem toten Winkel verschwand eine gesamte Schulklasse einschließlich der Lehrer.
Für wahre Begeisterung sorgten unter den Kindern Bremsproben. Dabei stellten die Kinder verblüfft fest, dass auch bei sehr langsamer Fahrt bei einer abrupten Vollbremsung eine ungeheure Kraft auf sie einwirkt. Künftig werden die Schüler die so oft gehörte Ermahnung »sitzen bleiben, bis der Bus hält«, anders einschätzen. hape

21.12.2012 www.main-netz.de

Horst Berberich GmbH

Reinhardsachsener Str 19

74731 Walldürn

 

Tel.  +49 (0)6282 / 6014

 

Fax: +49 (0)6282 / 7537

 

Mail:  info@berberich-gmbh.de

Facebook Image

Abonnieren Sie unseren Newsletter um zukünftig unsere aktuellen Angebote per E-Mail zu erhalten! Empfange HTML?